Notice bibliographique

  • Notice

Type(s) de contenu et mode(s) de consultation : Texte : électronique

Auteur(s) : Kurmeyer, Christine  Voir les notices liées en tant qu'auteur

Titre(s) : Mentoring [Texte électronique] : Weibliche Professionalität im Aufbruch / von Christine Kurmeyer

Publication : Wiesbaden : VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2012

Description matérielle : 1 online resource

Note(s) : Includes bibliographical references and index
. - Online resource; title from PDF title page (SpringerLink, viewed Jul. 18, 2012).


Sujet(s) : Sciences sociales  Voir les notices liées en tant que sujet
Socialisation  Voir les notices liées en tant que sujet
Psychologie  Voir les notices liées en tant que sujet

Indice(s) Dewey : 371.102 (23e éd.)  Voir les notices liées en tant que sujet


Numéros : ISBN 9783531193069

Notice n° :  FRBNF44682797 (notice reprise d'un réservoir extérieur)



Table des matières : Inhaltsverzeichnis; Einleitung; Stand der Forschung; Konzept der Studie; 1 Gesellschaftliche Rahmenbedingungen; 1.1 Konstitution der geschlechtshierarchischen Segregation der Erwerbssphäre; 1.1.1 Aktuelle Diskursebenen; 1.1.2 Historischer Ansatz; 1.1.3 Soziologische Diskussionen; 1.1.4 Betrachtungen aus der psychoanalytischen Perspektive; 1.2 Der Berufseinstieg im akademischen Bereich; 1.2.1 'Professionalität' ; mehr als nur Berufstätigkeit; 1.2.2 Akademischer Habitus als Schließungsmechanismus; 1.2.3 'In Einsamkeit und Freiheit'3 ; die Dyade im Prozess wissenschaftlicherQualifikation.
1.3 Zusammenfassung2 Menschen in Gesellschaft und ihre individuellen Handlungsoptionen; 2.1 Konstitution weiblicher Selbstkonzepte; 2.1.1 Sozialisation; 2.1.2 Familiale Sozialisation; 2.1.3 Geschlechtsspezifische Identitätsbildung; 2.2 Berufliche Sozialisation und Arbeitsidentität; 2.2.1 Arbeitsidentität ; Identifikation mit der Erwerbstätigkeit als Brücke zwischen der geschlechtshierarchischen Segregation; 2.3 Umgang mit sozialen Rollensettings; 2.3.1 Die soziale Rolle als präformierter Ort; 2.4 Kommunikation; 2.4.1 Kommunikation zwischen den Geschlechtern; 2.5 Interaktion.
2.6 Utopientransfer ; Veränderungsoptionen2.7 Zusammenfassung; 3 Weibliche Professionalität ; Status quo im Jahr 2001; 3.1 Arbeitsmarkt, Berufsorientierung und Karrierechancen für Frauen; 3.2 Frauen in typischen 'Männerberufen'; 4 Mentoring als Instrument der akademischen Nachwuchs-Führungskräfte-Entwicklung; 4.1 Mentoring ; Management informeller Wissensbestände; 4.1.1 Geschichte und Formen des Mentoring; 4.1.2 Erfahrungen mit Mentoring-Programmen in Unternehmen; 4.1.3 Mentoring-Programme an Hochschulen; 4.1.4 Gender Mainstreaming oder Frauenförderung?; 4.1.5 Erfolge und Erfolgskriterien.
4.1.6 Perspektiven und Widerstände4.2 Das Mentoring-Programm der Universität Hannover im Jahr 2001; 4.2.1 Zielsetzung; 4.2.2 Struktur des Programms; 5 Fragestellungen und Hypothesen; 6 Wege zum und in das Material; 6.1 Die Einführung der Subjektivität in den Erkenntnisprozess; 6.2 Subjektive Motivation und, Verstrickung'; 6.3 Konstruktion des Interview-Leitfadens; 6.4 'The Hidden Setting'; 6.5 Interpretationsebenen; 6.6 Übertragung und Gegenübertragung; 6.7 Tiefenhermeneutische Textinterpretation; 7 Analysen ; Berichte aus der 'Black Box'
7.1 Einzigartig ; mit Modellcharakter: 16 Mentoring-Tandems7.1.1 Erfolgreiche Verbindungen; 7.1.2 Erfolge mit 'beschränkter Haftung'; 7.1.3 'Immerhin ein Versuch ... '; 7.2 Fallvignetten; 7.2.1 Ausgangssituation der Mentoring-Beteiligten; 7.2.2 Anforderungen; 7.2.3 Erfolgsfaktoren ; Erfolgskriterien; 7.2.4 Veränderungsoptionen; 8 Befunde ; Was hat Mentoring bewegt?; 8.1 Zusammenfassende Betrachtung der Fall-Analysen; 8.2 Veränderungsoptionen gesellschaftlicher Strukturen; 8.2.1 Mögliche Veränderungen der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

Localiser ce document(1 Exemplaire)

Document numérique : 

1 partie d'exemplaire regroupée

ACQNUM-64563
support : document électronique dématérialisé